! neu ! neu ! neu !  
  FIGHT THE CISTEM  
  *  
  sonntag 29.11.2016 / ab 16 uhr  
  Workshop zu Trans*misogynie und Konzert Faulenz*A  
  Workshop um 16:00 / Einhornrap um 19:30     dazwischen lecker Süppchen  
  RAF (Kochareal), Flüelastr. 54, 8047 Zureich  
   diesmal OFFEN FÜR ALLE GESCHLECHTER   

  

FIGHT THE CISTEM

/// 16:00 WORKSHOP /// 19:30 Konzert /// dazwischen Süppchen /// open for all gender ///

WORKSHOP: Trans*misogynie – Support your sisters, not your cisters! In dem Workshop stellt Faulenz*A nach einer inhaltlichen Einführung aktuelle Beispiele vor, die zeigen dass selbst feministische Räume kein safe-space für Trans*frauen sind. Diese können wir gemeinsam diskutieren: Was ist daran trans*misogyn? Wie könnten Texte, Veranstaltungsankündigungen, Sticker etc. anders gestaltet, geschrieben sein? Was kann getan werden um feministische Räume inklusiver für Trans*Frauen und Trans*Weiblichkeiten zu machen? Wichtige Themen in diesem Workshop sind unter anderem:

• Trans*misogynie“ als ein Zusammenwirken von verschiedenen Unterdrückungsformen, nämlich: Feminitätsfeindlichkeit (Miso¬gynie), Trans*phobie, Klassismus und Ableismus.

• Trans*misogynie in (queer)feministischer Szene,

• Frauen*Räume /FLT*I*Räume und Ausschlüsse von trans*Frauen

• Das „Sozialisationsargument“, mit dem Ausschlüsse von Trans*Frauen begründet werden

• Trans*gender Day of Remembrance zum Gedenken der ermordeten Trans*menschen (größtenteils trans*Frauen of Colour)

• Die diskriminierende Weise, wie im Feminismus manchmal Körperlichkeit thematisiert wird (zB Genitalien, Menstruation)

 

/// 19:30 KONZERT ///

Trans*Pride – Einhornrap

FaulenzA spielt HipHop und Singer/Songwriter Musik. Sie ist eine trans*Frau und politische Aktivistin in queeren und linken Zusammenhängen. Sie fetzt die Normalität weg und zwar mit fetten tanzbaren Rap-Beatz oder ihrer Gitarre. FaulenzA möchte dich zum Tanzen, Lachen und zum Weinen bringen. Sie versucht sich selbst stark zu machen und freut sich in den Songs ihre Gefühle und Erfahrungen mit dir zu teilen. Ihre Musik ist ehrlich, intim und einfühlsam. Mal lustig, mal melancholisch, mal wütend, mal kritisch. Stets aber warm, schön und zärtlich. Musik ist FaulenzA’s Herzblut und Liebe. Sie ist ihre Wut, ihre Traurigkeit und Hoffnung. Sie ist ihre Welt aus Zuckerguss und Marzipan, mit Einhörnen und autonomen Mäusen. Kommt mit! Wenn ihr mögt, reist FaulenzA mit euch dorthin.

///////////////////////

Faulenz*A – faulenza.blogsport.de

////////////////////////

zwischen Workshop und Konzi gibts Süppchen

 

RAF (Kochareal)

Raum Autonomie und Ferlernen

Raum Antirassismus und Feminismus

Flüelastrasse 54, 8047 Zureich

open for all genders

 

flyer front

flyer back

 

 

  *  
  das begehren nach raum     frauen* lesben* trans* inter*  
  *  
wir sind eine lose gruppe aus unterschiedlichen politischen und sozialen zusammenhängen und kommen seit einer weile zusammen um unserem begehren nach einem f*l*t*i* raum in zürich ausdruck zu verleihen. wir beschäftigen uns mit der unterrepräsentation von f*l*t*i* auf der bühne, als techniker*innen, hinter dem DJ pult und als partyorganisator*innen. wir stellen fest, dass (hetero-)sexismus, transphobie und mackerkultur selbst in den (linken) räumen, in denen wir uns bewegen, präsent sind.
  *  
darum wollen wir einen temporären, experimentellen f*l*t*i* raum schaffen, eine monatlich stattfindende sause, um unsere bewegungs- und handlungmöglichkeiten zu erweitern und längerfrisitg auch in nicht explizit f*l*t*i* deklarierten räumen veränderungen anzuregen. wir wollen uns den raum als musiker*innen, techniker*innen, she*djs, dilettant*innen und querdenker*innen in wechselnden musikalischen und künstlerischen formationen aneignen. wir wollen banden bilden und, ja, wir wollen feiern!
  *  
eingeladen sind alle, die sich als frauen* lesben* trans* inter* identifizieren!
  *  
  kontakt  
  *